Sensibilisierung und Motivation der Beschäftigten für das energiebewusste Verhalten

Der Strom- und Wärmeverbrauch von Verwaltungen und Unternehmen lässt sich nicht nur durch technische Maßnahmen im Sinne der Energieeffizienz senken. Auch der „Faktor Mensch“ birgt große Potenziale zur Reduzierung der Energieverbräuche und CO2-Emissionen: Beim Strom liegen sie bei bis zu 15 % und bei der Wärme sogar bei bis zu 20 %. (Welchen Einfluss die Beschäftigten auf den Stromverbrauch eines konkreten Bürogebäudes haben, beschreibt dieses ausführliche Erklärstück.)

 

Deshalb ist die Nutzersensibilisierung und Nutzermotivation, genauer: die dauerhafte Sensibilisierung und Motivation der Beschäftigten für das energiebewusste Verhalten, ein wichtiger Ansatzpunkt zur Steigerung der Energieeffizienz. Und weil die Nutzermotivation eine gering-investive Maßnahme ist, macht sie sich zumeist um ein Vielfaches bezahlt.

 

Energiesparen und Klimaschutz durch Mitarbeitermotivation

Ein bewährtes Konzept zur Sensibilisierung und Motivation der Beschäftigten für das energiebewusste Verhalten ist die „mission E“: eine Motivationskampagne mit Tiefenwirkung und dauerhaften Konsequenzen – für Sie, Ihre Beschäftigten und die Energieverbräuche Ihrer Verwaltung. Denn die „mission E“ der EnergieAgentur.NRW nimmt Sie und Ihre Belegschaft mit auf einen spannenden Weg, der den Umgang mit Energie dauerhaft verändern wird.

 

Zunächst ein kleiner Selbstversuch: Welcher Daumen liegt oben, wenn Sie jetzt einmal die Hände falten, der rechte oder der linke? Und bitte falten Sie Ihre Hände jetzt so, dass der andere Daumen oben liegt – vermutlich fühlt sich das ungewohnt und irgendwie falsch an. Sie sehen: Die Macht der Gewohnheit hat Sie fest im Griff, und Sie werden die Hände auch künftig immer wieder auf die gewohnte Art falten – ganz automatisch und unbewusst. Und selbst dann, wenn Sie sich vornehmen, es anders zu machen.

Gewohnheiten sind unbewusst und völlig automatisch ablaufende Handlungsroutinen (Bild: Pixabay).
Genau um solche unbewussten und automatisierten Verhaltensmuster im Umgang mit den elektrischen Geräten und der Beleuchtung, beim Heizen und beim Lüften geht es bei der „mission E“ – denn erfahrungsgemäß verbrauchen die meisten Menschen aus reiner Gewohnheit mehr Energie als nötig. Darum stellt dieses Kampagnenkonzept der EnergieAgentur.NRW den einzelnen Menschen als Energienutzer in den Fokus – mit dem Ziel, seine Gewohnheiten zu hinterfragen und ihn durch unterschiedliche Methoden und zahlreiche Aktivitäten für ein energiebewussteres Verhalten zu sensibilisieren und zu motivieren.

„Klimafreundliche Schwarmintelligenz“
In der Praxis leisten dies eigens geschulte Multiplikatoren aus Ihrer Belegschaft, die den anderen Beschäftigten als glaubwürdige Vorbilder den Weg weisen. So wird die „mission E“ auch in Ihrer Verwaltung den Blick auf die Themen Strom und Wärme schärfen, gewohnte Verhaltensweisen Ihrer Belegschaft bei der Energienutzung verändern und die Beschäftigten dazu bewegen, die unnötigen Energieverbräuche am Arbeitsplatz und zu Hause aus Überzeugung zu vermeiden. Und das auf Dauer. Mit dem Ergebnis, dass Sie in Zukunft Strom und Wärme einsparen, weniger Emissionen verantworten und Ihre Energiekosten langfristig reduzieren.

Denn die Erfahrung zeigt: Das energiebewusste Nutzerverhalten am Arbeitsplatz ist eine Form der klimafreundlichen Schwarmintelligenz. Der Einzelne kann als Teil einer großen sozialen Gemeinschaft auch durch kleine Verhaltensänderungen Großes bewirken – angeführt von Individuen, die mit gutem Beispiel vorangehen. Zahlreiche Anwendungsbeispiele der „mission E“ in den letzten zehn Jahren belegen, dass sich die Mission mit dem hoch gestellten E – für Energie, Effizienz, Einsparung, Emission und Engagement – auf jeden Fall lohnt. Für Sie, Ihre Belegschaft, Ihre Verwaltung und nicht zuletzt für den Klimaschutz.

Auf dieser Website erfahren Sie mehr über das Konzept und das Erfolgsrezept der „mission E“ – mit deren Hilfe die durchführenden Kommunen und Kreise übrigens auch wertvolle Punkte im Rahmen des Zertifizierungssystems European Energy Award sammeln können. Und in unserem Blog finden Sie nicht nur praktische Energiespartipps und tagesaktuelle Meldungen zu haushaltsrelevanten Energiethemen, sondern auch ausgewählte Erklärstücke, Fachbeiträge zu den psychologischen Fragen der Nutzermotivation und vieles andere mehr.