Maßgeschneiderte Lösungen

Das Basismodul legt das Fundament, denn es dient dem Know-how-Transfer: Es versetzt die Multiplikatoren der Anwender in die Lage, ihre Motivationskampagne in Eigenregie vorzubereiten und durchzuführen. Zur weiteren Vorbereitung der „mission E“ gehört neben anderen Aufgaben auch die Wahl der konkreten Aktivitäten, der operativen „Aufbaumodule“. Erst sie geben der Kampagne ihr individuelles Profil und lassen sie lebendig werden. Auch bei diesen Vorbereitungen und Entscheidungen stehen Ihnen die regionalen Partner der EnergieAgentur.NRW nach individueller Absprache und Beauftragung mit maßgeschneiderten Beratungsleistungen zur Seite.

 

Außerdem stehen den Anwendern der „mission E“ verschiedene Vorarbeiten und bereits vorgefertigte Materialien als Aufbaumodule zur Verfügung. So lassen sich zum Beispiel bewährte Aktions- und Werbemittel ohne großen Aufwand an die jeweiligen Designvorgaben der Anwender anpassen und als eigene Kampagnenmaterialen einsetzen. Dieses „Customizing“ übernehmen ausgesuchte Agenturen, die Ihnen kostengünstig professionelle Produkte liefern. Das spart Zeit und Geld, weil Sie die Materialien nicht mehr selber entwickeln müssen.

 

Beispiele E.ON und BImA

Durch das Customizing wirken die Aktions- und Werbemittel der „mission E“ wie eigene Materialien des jeweiligen Anwenders – und natürlich wie „aus einem Guss“. Dies illustrieren die beispielhaften Kampagnenmaterialien von E.ON und der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA).
 

Im Zuge des Customizing passt die EnergieAgentur.NRW das Layout ihrer Kampagnenmaterialien an die individuellen Vorgaben des jeweiligen Anwenders an.

ˆ

Intranet

Schnell und kostengünstig – die Vorteile des Intranets für eine interne Motivationskampagne liegen auf der Hand. Deshalb hält die EnergieAgentur.NRW auch für diesen Aktionsbereich der „mission E“ verschiedene Angebote bereit.


Meldungen zu Energiethemen
Ein Bestandteil des Basismoduls der „mission E“ ist der Zugang zu einer passwortgeschützten Internet-Community. Dort finden die Anwender der „mission E“ unter anderem aktuelle Meldungen zu haushaltsrelevanten Energiethemen aus unterschiedlichen Quellen. Diese News lassen sich komfortabel per Copy-and-paste für den Intranetbereich der Kampagne zur Motivation der Beschäftigten einsetzen. Dabei haben alle in dieser Community abgelegten Meldungen eines gemeinsam: Sie sprechen die Beschäftigten als Privatpersonen an und unterstreichen so den privaten Nutzen der „mission E“.

 

26 Energiespartipps
Für den Aktionsbereich Intranet bietet Ihnen die EnergieAgentur.NRW eine Serie von „interaktiven“ 26 Energiespartipps an, die – über die Dauer von einem ganzen Jahr – im Zwei-Wochen-Turnus nach und nach veröffentlicht werden. Die Tipps sprechen die Beschäftigten konsequent als Privatpersonen an und decken thematisch zahlreiche Energiesparpotenziale ab.

Zur Auflockerung sind sie wie ein Quiz interaktiv konzipiert: Auf die Frage „was stimmt?“ bieten sie durchgängig eine richtige und eine falsche Antwort an; die jeweils falsche Antwort greift einen verbreiteten Irrtum oder einen Vorbehalt zum Energiesparen auf. Ein gestürzter Kurztext am Rand liefert die Auflösung und zusätzliche, prägnante Hintergrundinformationen. Passend zur Jahreszeit erfährt der Leser zum Beispiel in der Heizperiode, wie sich der Heizenergieverbrauch je nach Raumtemperatur verändert, und beispielsweise im Sommer, wie sich die saisonale Nutzung von Raumklimageräten auf die Stromrechnung auswirkt. Das Customizing der Tipps beinhaltet den Einsatz Ihres Logos, Ihrer CD-Farben und Ihrer Hausschrift.

 

Energiesparquiz
Die Aussicht auf einen Vorteil oder eine Belohnung wirkt motivierend. Deshalb sind Wettbewerbe oder Gewinnspiele als kurzfristige Anreizsysteme für Ihre „mission E“ empfehlenswert – zumal sie bei den Beschäftigten außerdem den Sportsgeist wecken.

Auch für diesen Aktionsbereich hat die EnergieAgentur.NRW ein passendes Angebot für Sie: Gegen ein geringes Honorar erhalten die Anwender ein Energiesparquiz im eigenen Layout, das sie im Intranet einsetzen können. Mit bis zu 14 Fragen zu unterschiedlichen Bereichen des Energiesparens kombiniert das Quiz Motivation und Information auf unterhaltsame Art und Weise. Voraussetzung für eine hohe Beteiligung der Beschäftigten sind allerdings attraktive Preise. Daher lohnen sich die Investitionen in reizvolle Prämien – auch für das Ansehen der „mission E“ innerhalb der Belegschaft.

 

ˆ

Werbung

Das Angebot attraktiver, informativer, praktischer, humorvoller und nicht zuletzt motivierender Werbemittel für die „mission E“ ist reichhaltig. Sie können vielfältige professionell gestaltete Printprodukte in Ihrem individuellen Design erwerben und damit Ihrer „mission E“ ihr eigenes „Gesicht“ geben. Hier finden Sie eine Auswahl der Aktions- und Werbemittel, die Sie – im eigenen Layout – im Rahmen Ihrer Motivationskampagne einsetzen können.

Info-Banner

Vier verschiedene Info-Banner im Look Ihrer „mission E“ bieten eine perfekte Kulisse für Ihren Infostand und wirken einladend auf die Besucher. Optisch und inhaltlich werten Sie damit jede Info-Aktion vor Ort auf und steigern den Wiederkennungswert Ihrer Kampagne. Farben, Schrifttyp, Logo und individuelle Texte machen Ihre Banner unverwechselbar.

 

 

Poster
Das Poster „Feierabend-Check“ mit drei kurzen Energiespartipps verbreitet schon auf den ersten Blick gute Laune. Passend zum Claim „Zum Feierabend so richtig abschalten!“ zeigt das großformatige Bild einen entspannt schlafenden Koalabären, der schnell die Sympathien der Beschäftigten gewinnt und schon viele Verwaltungsbüros schmückt. Ähnlich emotional und humorvoll wirkt ein zweites Poster mit Tipps zum richtigen Lüften. Ein blinzelnder Hund sorgt für Aufmerksamkeit, der Claim „Lieber kurz, aber heftig“ weckt Neugier, und die zwei Tipps bringen die Lösung. Das Customizing schließt den Austausch der beiden Logos, das Anpassen von Schrifttype und -farbe sowie das Einsetzen einer Intranetadresse ein.

 

Aufkleber
Die Aufkleber in verschiedenen Formaten für Lichtschalter, Monitore und Drucker sind praktisch und humorvoll zugleich: Der Claim „Drück mich zum Abschied!“ erinnert auf augenzwinkernd zweideutige Weise an das Ausschalten des Lichts und der Geräte.
Auf der Rückseite der Karte im A6-Format ist außer einem großen Bildmotiv Platz für zwei Logos, den Claim Ihrer Kampagne, einen Kurztext, eine E-Mail-Adresse zur Kontaktaufnahme und die Intranetadresse des Themenbereichs Ihrer „mission E“. Beim Customizing werden Vorder- und Rückseite an Ihr Corporate Design angepasst.

 

Energiesparbuch
Sehr handlich, praktisch und verständlich informiert das „Energie-Sparbuch“ über viele Details zum Energiesparen ohne Komfortverzicht.



Die Broschüre im Format DIN lang bietet auf rund 40 Seiten

  • vielfältige Energiespartipps für die Bereiche „Strom“ und „Wärme“,

  • leicht verständliche Hintergrundinformationen und Beispielrechnungen,
  • eine kleine kommentierte Linkliste und
  • die Möglichkeit zur Buchführung über persönliche Online-Stromchecks.

Das Customizing beinhaltet das Anpassen des kompletten Broschüren-Layouts an die individuellen Vorgaben.

ˆ

Veranstaltungen

Für den Aktionsbereich „Veranstaltungen vor Ort“ empfehlen sich ganz besonders die Aktionswoche und der Aktionstag. Die EnergieAgentur.NRW hat ihre langjährigen Erfahrungen mit diesen beiden Veranstaltungsformaten in einem Praxisleitfaden zusammengefasst, den Sie auf der dem Kompendium beiliegenden CD finden. Dieser Leitfaden beschreibt 14 mögliche Aktivitäten einer Aktionswoche oder eines Aktionstages und erläutert ihre Vorzüge, Besonderheiten und die jeweiligen organisatorischen Details.

Aktionswoche
Gäbe es ein Ranking der Kampagnenaktivitäten, läge die Aktionswoche auf den vordersten Plätzen. Sie ist ein Highlight und eignet sich als „Kick-off“ zum Kampagnenstart ebenso wie als Veranstaltung zu einem anderen geeigneten Zeitpunkt in einem bestimmten Bürogebäude. Die positive Wirkung der Aktionswoche auf die Motivation der Beschäftigten und ihr konkretes Verhalten führt erfahrungsgemäß schon in kurzer Zeit zu nennenswerten Einsparungen, die bereits während der Woche an den reduzierten Stromverbräuchen abgelesen werden können.
Tagesstromverbräuche eines Bürogebäudes mit 2.000 Beschäftigten: Referenz- und Aktionswoche im visuellen VergleichAufgrund der persönlichen Kontakte zu den Beschäftigten und durch das abwechslungsreiche Angebot aus 14 möglichen Aktionen entsteht in dieser Woche ein intensiver Austausch zwischen den Multiplikatoren und der Belegschaft. Schon aus diesem Grund hat die Aktionswoche eine hohe motivierende Wirkung und bewegt die Beschäftigten zum energiebewussten Verhalten. Persönliche Beratungsgespräche am zentral positionierten Info-Stand oder während der Bürobesuche sind während der Woche genauso wichtig für die Sensibilisierung der Belegschaft wie die Serie weiterer begleitender Maßnahmen.

Dazu zählen ein Showroom mit Elektrogeräten und dazugehörigen, aufklärenden „Verbrauchssteckbriefen“, der Verleih von Strommessgeräten zum Aufspüren von „Stromfressern“ im Privathaushalt, Kurzseminare für die Beschäftigten zum Thema „Die zweite Miete senken“ und die Messung des Stromverbrauchs des betreffenden Gebäudes.

Die tägliche Veröffentlichung der Ergebnisse der Stromverbrauchs-
messung zum Beispiel durch eine Rundmail oder im Intranet spornt die Beschäftigten an und bestätigt den Erfolg ihres energiebewussten Verhaltens. So belegen die Aktions-
wochen, dass jeder Einzelne durch kleine Verhaltensänderungen Großes bewirken kann, und motivieren zum Weitermachen. Detaillierte Informationen, Empfehlungen, Tipps, Textvorlagen, Aktionsbeschreibungen und eine praktische Checkliste für die Vorbereitung und Durchführung Ihrer Aktionswoche enthält der Leitfaden „Aktionswochen und Aktionstage“ auf der CD des Kompendiums.


Aktionstag
Der Aktionstag ist der „kleinere Bruder“ der Aktionswoche. Die EnergieAgentur.NRW hat dieses Veranstaltungsformat in erster Linie für alle Gebäudenutzer entwickelt, die aus verschiedenen Gründen keine Aktionswoche durchführen können. Aktionstage eignen sich aber auch als ergänzende Veranstaltung zu einer Aktionswoche. Das Veranstaltungsdesign entspricht dem der Aktionswoche und kann mit den gleichen Aktivitäten ebenso attraktiv ausgestaltet werden. Allerdings mit weniger Aufwand. Bei der Auswahl der Aktivitäten und der Planung ist zu berücksichtigen, ob der Aktionstag anstelle einer Aktionswoche, vor einer später geplanten oder auch nach einer bereits durchgeführten Aktionswoche stattfinden soll. In dem elektronischen Leitfaden „Aktionswochen und Aktionstage“ auf der CD des Kompendiums finden Sie deshalb auch drei Kapitel zu den drei verschiedenen Arten von Aktionstagen.

ˆ

Weiterbildung

Angebote der Aus- und Weiterbildung zählen zu den Kampagneninstrumenten mit großer Informationstiefe, sie schaffen „bleibende Werte“ und unterstützen Lernprozesse in ganz besonderer Weise – und mithin auch die Sensibilisierung und Motivation der Menschen. Deshalb schlägt das Konzept der „mission E“ auch eine breite Palette unterschiedlicher Seminare vor.

Kurzseminare „Die zweite Miete senken“
Neben Fachseminaren für bestimmte Funktionsträger und die Multiplikatoren der Kampagne haben sich auch die Kurzseminare zum Thema „Die zweite Miete senken“ für die Beschäftigten bewährt. Dazu gibt es auf der CD des Kompendiums professionelle Unterstützung: zwei beispielhafte Foliensätze, mit denen Sie zwei 60- bis 90-minütige Kurzseminare zu den Schwerpunkten „Strom“ und „Wärme“ professionell und praxisnah gestalten können. Wie der Seminartitel bereits nahelegt, werden die Beschäftigten hier als Privatpersonen angesprochen, und sie erfahren, wie sie ihre energiebedingten Wohnnebenkosten reduzieren können.


Eine beispielhafte Seminarfolie (Quelle: EnergieAgentur.NRW)

ˆ